Mac Tipps

iChat eine gute Sache. Nur leider ist die Standard Status Zeit von “Anwesend” auf “Abwesend” bei 15 Minuten. Das ist mir zu lange.
Gebt im Terminal, was ihr unter Programme/Dienstprogramme/ findet folgendes ein:
defaults write com.apple.ichatagent UserIdleTimeout Zeit in Sekunden
Danach noch mit “Enter” bestätigen.
Damit das ganze Funktioniert, den Mac neustarten, oder noch einfacher…
Unter Programme/Dienstprogramme/Aktivitätsanzeige/ Das Programm: “iChatAgent” Beenden.

Ich benutze folgende Einstellung:
defaults write com.apple.ichatagent UserIdleTimeout 60
Das heisst, das in 60 Sekunden mein Status von “Anwesend” auf “Abwesend” geht

iChat Status


Öffne das Programm Terminal unter /Programme/Dienstprogramme
Und gib folgender Befehl ein:
sudo update_prebinding -verbose -root /

Danach wirst du nach deinem Admin Passwort gefragt.
Also… Passwort eingeben und mit der Taste “Enter” Bestätigen.
Die Eingabe vom Passwort ist nicht ersichtlich. Zahlen mit dem Zahlenblock eingeben. Danach kommen viele Optimierungen, und am Schluss steht dann wieder das gleiche wie am Anfang.
Das ganze kann je nach Hardware bis zu drei Minuten dauern.
Diese Optimierung via Terminal ist eine Neuberechnung von deinen Systeminformationen.
Programme sollte danach schneller Starten :-)

Mac OS X System Pflege


Durch eine KernelPanic, einen Stromunterbruch, o.ä. kann es vorkommen, dass das Inhaltsverzeichnis nicht mehr mit dem tatsächlich vorhandenen Datenbestand übereinstimmt. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass das System nicht mehr richtig funktioniert.
Mit einem FileSystem-Check (fsck) kann dieses Problem behoben werden. Dabei wird das gesamte Volume durchgelesen und ein neues “Verzeichnis” erstellt.

Den Computer neu starten. Taste “Apfel” + “s” beim Start gedrückt halten.
Er startet dann im sogenannten SingleUser-Modus.
Es erscheint nach kurzer Zeit ein Schwarzer Bildschirm.
Wenn der entsprechende Prompt angezeigt wird, mit dem Befehl
fsck -y
einen FileSystem-Check durchführen (Achtung: im SingleUser-Modus wird das amerikanische Tastaturlayout verwendet) Somit ist das y auf der Deutschen/Schweizer Tastatur ein z. Dieser Vorgang dauert einige Augenblicke und muss wiederholt werden, bis die Zeile “Volume appears to be OK” angezeigt wird.

Kommt die Meldung, das es ein Journaled Disk ist, muss statt fsck -y, fsck -f eingegeben werden.

Mit dem Befehl
exit oder reebot
setzt man den normalen Startvorgang fort.

FileSystem-Check im Mac OS X


Lästig ist die standardmässig vereinfachte Ansicht im Sichern-Dialogs mit wenigen Informationen und Optionen.
Will man dagegen die erweiterte Ansicht des Sichern-Dialogs nutzen, muss man bei jeder neuen Anwendung zunächst auf den Erweiterungspfeil neben dem zu vergebenen Dateinamen klicken. Es ist allerdings möglich, die erweiterte Ansicht als Standard festzulegen, so dass dieser lästige Klick auf den Erweiterungspfeil nicht mehr notwendig ist. Dazu brauch man im Terminal nur defaults write -g NSNavPanelExpandedStateForSaveMode -bool TRUE gefolgt von einem Enter eingeben. Anschliessend werden alle Sichern-Dialoge standardmässig in der erweiterten Ansicht angezeigt. Möchte man wieder die reduzierte Ansicht als Standard festlegen, gibt man im Terminal defaults write -g NSNavPanelExpandedStateForSaveMode -bool FALSE ein.

Erweiterten Sichern-Dialog als Standardansicht festlegen


Der Fortschrittsbalken beim Booten ist nur ein Placebo.
Es zeigt nichts reales an, sondern ist nur eine kleine grafische Spielerei, die man sogar manuell per Terminal aufrufen kann.
/usr/libexec/WaitingForLoginWindow
Abschalten kann man es mit killall WaitingForLoginWindow

Fortschrittsbalken


Mit dem folgende Befehl lässt sich so eine Liste im Terminal erstellen:
ls -lATR | grep “$(date | awk ‘{ print $2″ *”$3″.*”$6 }’)” | sort -rk8

Liste für heute geänderten Daten:
find . -mtime -1
Für gestern & heute:
find . -mtime -2
Geändert vor 365 Tagen und früher:
find . -mtime +365

mtime ist “modifikation time” und kann gegen atime (“access time“) oder ctime (“creation time) ausgetauscht werden…

Liste der Objekte, die heute verändert wurden


Mit Mac OS X 10.5 kamen viel Neuerungen in das Betriebssystem, die einem das Leben mit dem Mac vereinfachen. Doch was nur wenige wissen, Apple hat weit mehr in das System integrierte, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. So lassen sich sowohl die Menüleiste als auch die Systemeinstellungen um einige Module erweitern, die einem bei der Arbeit am Mac behilflich sind. Die Module sind allerdings etwas versteckt abgelegt, so dass sie nur von eingeweihten Nutzern zu finden sind – zu denen Sie ab heute gehören:

Wollen Sie die Komprimierungsfunktion des Finders (ZIP) und das Auspacken bei Doppelklick weiter verfeinern, nutzen Sie dieses Systemeinstellungsmodul:
/System/Library/CoreServices/Archive Utility.app/Contents/Resources/Archives.prefPane

Um noch besser mit Disk Images (.dmg) arbeiten und weitere Einstellungen vornehmen zu können, kann dieses Systemeinstellungsmodul verwendet werden:
/System/Library/PrivateFrameworks/DiskImages.framework/Versions/A/Resources/DiskImages.prefPane

Sollen die Module wieder aus der Liste des Programms „Systemeinstellungen“ entfernt werden, öffnen Sie einfach mit einem [Control]-Klick (rechte Maustaste) das Kontextmenü und wählen Sie „… entfernen“ aus.
Auch die in Leopard versteckten und nirgendwo sonst aktivierbaren Menüleistenmodule können direkt über den Finder per Doppelklick geöffnet werden oder sind im Dienstprogramm „Terminal“ mit den Befehl open “” zu starten.

Vielen bereits bekannt ist dabei das Modul zum Einblenden einer Auswurftaste, zu finden unter:
/System/Library/CoreServices/Menu Extras/Eject.menu

Weniger bekannt hingegen sind die folgenden Module:
Weitere Prozessorinformationen und Deaktivierung einzelner Kerne lassen sich in der Menüleiste einblenden unter:
/System/Library/CoreServices/Menu Extras/CPU.menu

Einblenden eines Fax-Menüs (für Nutzer, die direkt über den Mac Faxe empfangen oder versenden) in der Menüleiste:
System/Library/CoreServices/Menu Extras/Fax.menu

Verwaltung der Schlüsselbunde aus der Menüleiste heraus:
/Applications/Utilities/Keychain Access.app/Contents/Resources/Keychain.menu

Möchten Sie die neuen Menüleistensymbole wieder löschen, ziehen Sie einfach bei gedrückter Befehlstaste das Menümodul aus der Leiste heraus.

Versteckte Systemerweiterungen


Wenn man sein Dock in verschiedene Gruppen unterteilen möchte, kann man unsichtbare Abstände einfügen, so wie die unsichtbaren Abstände in der Symbolleiste.
Um einen Abstand in die Programm-Seite im Dock einzufügen, muss man folgendes im Terminal eingeben:

defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add ‘{tile-data={}; tile-type=”spacer-tile”;}’
Um die Änderungen sichtbar zu machen, muss man das Dock mit
killall Dock
neu starten.

Um einen Abstand in die Dokumenten-Seite einzufügen, muss man folgendes im Terminal laufen lassen:
defaults write com.apple.dock persistent-others -array-add ‘{tile-data={}; tile-type=”spacer-tile”;}’
Auch hier muss man das Dock mit
killall Dock
neu starten.

Sind die Abstände einmal im Dock, kann man sie beliebig um herschieben, oder wieder entfernen mit herausziehen. Man kann sie sogar zwischen der Programm-Seite und der Dokumenten-Seite um herschieben. Um mehrere Abstände einzufügen, kann man die Kommandos mehrere Male laufen lassen.

Hinzufügen mehrerer Abstände im Dock


Alle Dokus mit einer Seite werden komplett angezeigt im Mail Programm von Apple. Wenn nur Symbole erwünscht sind:
Mail beenden und folgenden Befehl im Terminal eingeben:
defaults write com.apple.mail DisableInlineAttachmentViewing -boolean YES
Danach werden alle Attachments als Smbol dargestellt. Rückgängig kann man dies natürlich über das Terminal mit folgendem Befehl machen:
defaults write com.apple.mail DisableInlineAttachmentViewing -boolean NO

Mail Anhänge als Symbol


Shift cmd 3: Screenshot des gesamten Bildschirms
Shift Ctrl cmd 3: Screenshot wird automatisch in die Zwischenablage gesichert
Shift cmd 4: Wähle mit dem Fadekreuz den zu fotografierenden Bereich aus
Shift cmd 4, dann Leertaste: Die Kamera fotografiert den aktuellen Bereich

Screenshot Shortcut Beschreibung


Um die unsichtbaren dateien auf dem Mac darzustellen im Terminal folgendes eingeben:
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
Danach: killall Finder
Um alles wieder wie gehabt zu machen:
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE
Danach wieder: killall Finder

Unsichtbare Dateien Anzeigen


Das Programm Screen-Sharing versteckt sich in Mac HD/System/Library/CoreServices und ist ein tolles Werkzeug um Macs im lokalen Netz remote zu bedienen. Für einen einfachen Zugriff kann man es einfach ins Dock ziehen.

Um nicht dauernd IP-Adressen oder Hostnamen eintragen zu müssen kann man einen Bonjour-Browser einschalten, der dann alle steuerbaren Macs anzeigt. Dazu schliesst man, falls geöffnet, Screen-Sharing und setzt folgenden Befehl im Terminal ab:

defaults write com.apple.ScreenSharing ShowBonjourBrowser_Debug 1

Screen-Sharing in Mac OS X


Beende Mail zuerst, und Navigiere im Finder zu:
User > Library > Mail. Kopiere den ganzen Ordner auf ein Medium für ein Backup zur sicherheit.

Danach im Finder zu: User > Library > Mail > Envelope Index.
Lösche dieses File.
Wenn du nun Mail Neustartest, Werden alle Mails neu in die Datenbank gelegt.
Mit OK Bestätigen. Daten, Mails oder Einstellungen werden übernommen. Es wird nur die Datenbank neu angelegt.

Probleme mit Mail 2.x


Menüleiste vom Finder geht an und aus – Hintergrundbild ist zu sehen – Volumes und Files auf dem Schreibtisch sind nicht zu sehen. Keine Funktionen möglich.
Den Fehler mit terminal beheben – ohne Neuinstallation.

Ich hoffe du hast das terminal im dock?
dann mach mal folgendes Code

cd ~/Desktop
ls

Das terminal zeigt dir nun eine liste an, mit allen dateien die auf dem Schreibtisch liegen.
ich denke da siehst du nun entweder eine datei die etwa “?????.textclipping” heisst, oder die Datei die du heruntergeladen hast mit irgendwelchen komischen sonderzeichen.

Wenn du die Datei gefunden hast Code:

rm /Users/deinname/Desktop/blödedatei.xxx

deinname sowie blödedatei.xxx sind natürlich mit dem passenden namen zu ersetzen. ;-)
danach enter drücken.

wenn die datei erfolgreich gelöscht wurde startet der finder nach ein paar sekunden wieder neu und ist wieder funktionsfähig.
Alternativ kannst du auch von einem Zweit-Mac auf deinen Mac zugreifen und die betreffende Datei so löschen.

Finder blinkt nach Absturz


Sie haben Ihren Mac Admin-Passwort vergessen?, keine Sorge.
Vorausgesetzt Sie haben nicht auch noch die OpenFirmwaregesperrt.
Sie können Ihr Passwort mit der CD (oder DVD) wieder herstellen, wenn die aber nicht erreichbar ist…
So geht es:

Halten Sie Apple + S beim Booten für den Single-User-Modus. Tippen sie danach:
#sh /etc/rc [Enter]
#passwd IHR_NEUER_BENUTZER_PASSWORT
[Enter]
#reboot
[Enter]

Wenn Sie Ihren Benutzernamen nicht kennen, können Sie sich in der Datei / Ordner “Benutzer” sehen wie ihr Benutzer heisst, oder führen Sie niutil-Liste. /user im Terminal aus.
Wenn auf älteren Systemen die Datei / etc/rc-Skript nicht verfügbar ist, versuchen Sie es manuell:

#/sbin/fsck -y [Enter]
#/sbin/mount -uw /
[Enter]
#/sbin/SystemStarter
[Enter]

Wenn Sie ein FileVault-geschützten Home-Verzeichnis haben, können Sie nicht mit diesem Hack nichts machen.
Ändern Sie Ihr Kennwort nicht über die Befehlszeile machen Ihrem Home-Verzeichnis FileVault-geschützten ist, ansonsten ist es für immer völlig unzugänglich, wahrscheinlich auf Dauer.

Firmware Passwort setzen:
http://support.apple.com/kb/HT1352

Passwort Vergessen?


Wenn man bei Leopard (10.5.x) die Menüleiste lieber nicht halbdurchsichtig, sondern undurchsichtig haben möchte, dann gibt man ein:

sudo defaults write \ /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.WindowServer \ ‘EnvironmentVariables’ -dict ‘CI_NO_BACKGROUND_IMAGE’ 1

Nach dem nächsten Neustart ist die Menüleiste dann undurchsichtig. Man kann Werte zwischen 1.0 (weiss) und 0.0 (grau) wählen.
Wenn man sie wieder transparent haben möchte:

sudo defaults delete \ /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.WindowServer \ ‘EnvironmentVariables’

Nach dem nächsten Neustart ist die Menüleiste dann wieder durchsichtig.

Menüleiste 10.5


Mit einem simplen Terminalbefehl können Sie einen Stapel (“Stack”) im Dock erzeugen, der die zuletzt benutzten Objekte anzeigt. Geben Sie dazu den folgenden Befehl ins Terminal ein:

defaults write com.apple.dock persistent-others -array-add ‘{ “tile-data” = { “list-type” = 1; }; “tile-type” = “recents-tile”; }’
Und anschliessend
killall Dock

Danach erscheint im rechten (bzw. unteren) Teil des Docks ein Icon. Wenn Sie es mit einem Rechts- bzw. Controlklick anklicken, können Sie auswählen, ob Sie sich die benutzten Programme, Dokumente, Server, Volumes oder Objekte anzeigen lassen möchten.

Sie können den obigen Befehl auch mehrfach eingeben und im Kontextmenü dem Stapel jeweils andere Objekte zuordnen. Wenn Sie den Stapel lieber im linken (bzw. oberen) Teil des Docks haben, verwenden Sie den folgenden Befehl:

defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add ‘{ “tile-data” = { “list-type” = 1; }; “tile-type” = “recents-tile”; }’
Und anschliessend ebenfalls:
killall Dock

Stapel der zuletzt benutzten Objekte im Dock


Beim Verkleinern eines Fensters ins Dock und zurück kann man zwischen drei verschiedenen Effekten wählen:

defaults write com.apple.Dock mineffect suck
defaults write com.apple.Dock mineffect scale
defaults write com.apple.Dock mineffect genie

Danach neu einloggen oder dies eingeben, wodurch das Dock beendet wird. Es wird sofort automatisch neu gestartet und erkennt die neuen Voreinstellungen:

killall Dock

Der erste Effekt saugt Fenster ein, der zweite skaliert sie und der dritte ist der bekannte Standard-Effekt.

Dock 10.x


Star Wars im Terminal:
telnet towel.blinkenlights.nl
——————
Pfad Angabe im FinderFenster anzeigen:
defaults write com.apple.finder _FXShowPosixPathInTitle -bool YES
——————
3D zu 2D Dock:
defaults write com.apple.dock no-glass -boolean YES; killall Dock
——————
Löschen der .DS.Store- Files im Netzwerk
defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true
——————
Man kann Safaris Debug-Menü mit “defaults write com.apple.Safari IncludeDebugMenu 1” ein
und mit “defaults write com.apple.Safari IncludeDebugMenu 0” wieder ausschalten
——————
Der Terminal-Befehl “defaults write com.apple.Safari WebKitInitialTimedLayoutDelay 0.0001
setzt die Verzögerung von Safari auf eine Zehntausendstelsekunde
——————
screencapture -i ~/Desktop/dvd.jpg
Bildschirmfotos mit dem Terminal – auch im Mac OS X DVD-Player
——————
HTML in Mail.
Einfach eine HTML Seite bauen, mit Safari öffnen und dann “Inhalt dieser Seite per Email verschicken”,
dann verschickt Mail eine richtige HTML Mail
——————
Wenn Du die Fehler der Seite “test.html” anzeigen lassen möchten, tippe:
tidy -errors test.html Oder Drag&Drop das File ins Terminal nach der Eingabe von: tidy -errors
——————
drutil” CD-laufwerk Infos
——————
sysctl hw” Anzeige von Prozessorleistungen
——————
sudo lsof -i” listet alles, was grad mit Internet hantiert.
——————
ls” Listet das aktuelle Verzeichnis auf
——————
cd” Verzeichnisstruktur wechseln (cd /Volumes/diskname)
——————
cp” Kopiert eine Datei oder Verzeichnis
——————
mv” Verschiebt eine Datei oder Verzeichniss nach XY (mv “bild 1.tif” /ordner/ordner)
——————
pwd” Zeigt an welches das aktuelle Verzeichnis ist
——————
rm” Löscht die angegebene Datei
——————
find” Suchfunktion
——————
man” Ausführliche Beschreibungen
——————
Tabulatortaste” Vervollständigt begonnene Befehle
——————
uptime” Wie lange Läuft das System
——————
Apfel + alt + P + R” festhalten, bis der Neustart-Gong dreimal ertönt: zappt das PRAM (Parameter-RAM)
——————
alt” Startvolumenauswahl beim Bootvorgang
——————
Apfel + V” verbose mode: Statt Apfelschirm kommen Systeminformationen
——————
Option” Startet im Safe Boot Modus. Schaltet Login-Items und unwichtige Kernelerweiterungen aus
——————

Diverse Terminal Befehle


Wem die vorgegebenen Stufen zu gross waren konnte nur mit der Maus den Lautstärkeregler in kleineren Stufen (bzw. stufenlos) regeln.
Mit Leopard kann man nun durch drücken von
[Shift] + [Option] + [leiser] oder [Shift] + [Option] + [lauter]
die Lautstärke auch in kleineren Stufen ändern ohne zur Maus greifen zu müssen.
…Und mit Shift + leiser / Shift + lauter kann man die Lautstärke ohne Kontrollton verändern.

Archiv

Kategorien

Gallery (Zufall)

DSCN8194 DSCN6172 _3d13577 vorher_nachher DSCN8190 Nikon P300 dscn6523 DSCN1066 _3D92605 Schneesturm DSCN8187 DSCN4357 Bergwetter mit Weitsicht Schneefall im Sommer dscn3107